Spätnachrichten

Müde bin ich, schlaf nicht ein,
will hier nicht so einsam sein,
denk an Dich und träum von Dir,
hätte Dich so gern bei mir.

Müde bin ich, geb nicht Ruh,
heut krieg ich kein Auge zu.
Wälzen, wandern, Schäfchen zähl´n
soll ich Deine Nummer wähl´n ?

Baldrian und Rohypnol
ob ich beide nehmen soll ?
Auf die Zimmerdecke starren,
rücklings, reglos still verharren,

Nachttischlampe an, ein Buch,
das ist auch nicht, was ich such,
Eisschrank, Fernseh´n, Blumen gießen,
ach, wie würd ich´s jetzt genießen,

wärst Du grad ganz nah bei mir,
mittlerweile ist es 04:00.
Müde bin ich, geb ich zu,
doch zum Schlafen fehlst mir Du.

Lichter aus und ab ins Bett,
ist doch wirklich schon zu blöd,
daß der Kopf nicht schlafen will,
Bilder, Worte, ein Gefühl,

vielleicht hilft die kalte Brause,
Cognac als Gedankenpause,
Liegestütz und Nägelschneiden,
Gedanken an Dein Haar vermeiden

an die Augen, Deinen Mund,
an Dein Lachen, Seufzen und ...
nein, jetzt reicht´s, ich schlaf jetzt ein.
ja ich schlaf jetzt - - leider nein ...