Der Märchenfrosch

im regen saß ein kalter frosch
und träumte vom kaffeehaus,
dort gab´s melange und ein brioche,
man sah es hier vom see aus.

ach käme doch die schöne maid
um ihn hier zu erlösen,
doch welche maid ist schon bereit,
zu küssen so ein wesen.

ein mädchen sagte: „schau, jö, lieb“
und nahm ihn mit nach hause,
im glas träumt nun der fliegendieb
vom see und der kartause.

drum prüfe jeder frosch bevor
er sich zuviel erwarte,
denn frösche landen meist im glas
und auf der speisekarte.