KARAOKE Fabrik

Wenn man KARAOKE mag, aber den manchmal entsetzlichen Sound der asiatischen MIDI Klänge satt hat, kann man sich die Karaoke Videos selbst machen ... natürlich nur, wenn man so richtig viel Zeit hat. Man nehme:

Kompositions Software LUDWIG 3.0
Videobearbeitung MAGIX Video DeLuxe
und den KARAOKE VIDEO CREATOR

Im LUDWIG die Melodie und die Harmonien eingeben, in MP3 exportieren, ein Video für den Hintergrund gestalten und dann beides in KVC importieren, Den Text für das Lied in eine TXT Datei speichern und ebenfalls importieren, dann mit der Musik synchronisieren, dh. während die Musik spielt, für jedes Wort, das gesungen werden soll, zur richtigen Zeit die Leertaste drücken, das erfordert einige Übung, ist aber ein geniales Tool. Video als AVI exportieren, fertig !

Wer sich mit der Kompositions Software nicht herumschlagen will, kann auch bei KARAOKE-VERSION ein MP3 herunterladen, kost nicht viel, und die Qualität ist meistens gut.

Um mit dem fertigen Produkt den Leuten überall auf die Nerven gehen zu können, empfehle ich folgende Ausrüstung:

ION Block Rocker

Das Ding hat einen Akku, mit Bluetooth kann man sein iPad verbinden und weil es Räder hat, kann man damit überall leicht hinfahren. Die Bluetooth Version hat leider keine zusätzliche Instrumenten Buchse, was mich sehr ärgert, aber man kann halt nicht alles haben für EUR 249,-

Dann gibt´s natürlich noch die iRIG Produkte, Mikrophon und iPad Halterung, sowie das wunderschöne App VOCALIVE, das man um 17 Euro für iPhone und iPad erhält. Für diese Effekte habe ich seinerzeit noch einen HELICON um 11.000 Schilling kaufen müssen - es lebe das 21te Jahrhundert.

Schließlich, für Spezialisten, die es ganz genau wissen wollen: die ALESIS IO Docking Station.
Dieses Ding läßt keine Wünsche offen, damit wird das iPad zum Studio Gerät.
Portabel ist das Dock nicht wirklich, weil man eine Steckdose braucht.